pop up description layer

Deutsche Literatur und Weltliteratur
Links aus der Literaturspektrum-Datenbank

Auswahl: Zeitraum - von damals bis heute

Antike - 12. - 13. - 14. - 15. - 16. - 17. - 18. - 19. - 20. - 21. Jahrhundert

Auswahl ändern:
Autorensuche Land Zeitraum Sprache Geburtstage Kalenderblätter
Jubiläen 2017 Jubiläen 2018 Jubiläen 2019
Zeitfenster

Suche in der Linkdatenbank:

Autorenübersicht





Louis Aragon
(1897 - 1982)



http://www.bing.com/search?q=Louis+Aragon
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Louis Aragon.




Bertolt Brecht
(1898 - 1956)



http://de.wikipedia.org/wiki/Bertolt_Brecht
Ausführliche Biographie von Bertolt Brecht, dem bedeutendsten deutschen Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts.

http://www.suhrkamp.de/autoren/autor.cfm?id=568
Biographie von Brecht bei Suhrkamp, mit einer Übersicht der erhältlichen Werke.

http://www.augsburg.de/kultur/museen-galerien/brechthaus/
Das Brechthaus in Augsburg - Gedenkstätte für Bertolt Brecht in seiner Geburtsstadt, auch mit ausführlichem Lebenslauf und Bildmaterial.

http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/kunst/dreigroschen/
Bertolt Brecht und Kurt Weill: Die Dreigroschenoper. Mit Ton-Dokumenten der "Moritat von Mackie Messer" (gesungen von Wolfgang Neuss) und der "Seeräuber-Jenny" (gesungen von Lotte Lenya).

http://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Courage_und_ihre_Kinder
Die Augsburger Ursprünge von Bertolt Brecht, wo aus der bayerischen Schwabenstadt herkommt, in der gelbe Rüben aufgetischt werden, kann auch seine Schöpfung "Mutter Courage und ihre Kinder" nicht verbergen. Nicht nur sprachliche und kulinarische Spuren verweisen an die Stadt am Lech, auch der Hintergrund des Dramas beginnt mit der Geschichte Augsburgs. Durch den Augsburger Religionsfrieden von 1555 wähnte man die Streitigkeiten zwischen Protestanten und Katholiken beigelegt. Doch welch ein Irrtum! Erst nach einem Dreißigjährigen Krieg, der weite Teile Europas verwüstete und die Hälfte der Bevölkerung ausrottete, kamen die Herrscher zur Besinnung. Wie die Menschen sich durch diese Zeiten schleppen und retten mussten, zeigt Brecht exemplarisch an der Marketenderin, genannt Courage, deren Kinder allesamt von verschiedenen Männern sind, und die trotzdem nicht aufs Maul gefallen ist und des Feilschens nie müde wird. Ihren Sohn Eilif verliert sie an protestantische Soldatenwerber; ihren Sohn Schweizerkas, nun auch in Kriegsdiensten, schnappen die Katholiken, die aufs Haar und die bleichen Gesichter den Protestanten gleichen, aber anstatt eines schwarzen Kreuzes auf weißem Grund, ein weißes auf schwarzem Grund tragen. Mutter Courage überlegt zu lange, die Auslösesumme zu zahlen - bis es zu spät ist. Nun bleibt ihr nur noch ihre stumme Kattrin, die als einzige, obwohl kein Wort sagt, die Aufrichtigkeit und die Liebe im ganzen Kriegsschlamassel repräsentiert. Der Koch, der Feldprediger, das leichte Mädchen Yvette, Mutter Courage sowieso - alle verlieren sie ihre Moral, indem sie irgendwie am Krieg profitieren. Da hilft auch nicht viel, dass Mutter Courage ihren Ältesten warnt: "Ihr vergeht wie der Rauch! Und die Wärme geht auch. Und uns wärmen nicht eure Taten! Ach, wie schnell geht der Rauch! Gott behüte ihn auch! Sagte das Weib zum Soldaten."




Federico García Lorca
(1898 - 1936)



http://de.wikipedia.org/wiki/Federico_Garc%C3%ADa_Lorca
Kurzer Wikipedia-Artikel über Federico García Lorca, einen der bedeutendsten spanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Mit weiterführenden Links zu spanischsprachigen Seiten mit Fotos und Biographien von Garcia Lorca.

http://www.cpw-online.de/lemmata/garcia_lorca_federico.htm
CPW beschäftigt sich in diesem biographischen Artikel vor allem mit Federico García Lorca als Lyriker und Dramatiker.

http://www.perlentaucher.de/autoren/4913/Federico_Garcia_Lorca.html
Rezensionen des PERLENTAUCHER zu einigen Gedichtbänden des spanischen Lyrikers.

http://www.fh-augsburg.de/~harsch/hispanica/Cronologia/siglo20/Lorca/lor_intr.html
Einige Werke von Federico García Lorca auf Spanisch in der Bibliotheca Augustana.




Erich Maria Remarque
(1898 - 1970)



http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Maria_Remarque
Kurzer Lebenslauf von Erich Maria Remarque (eigentl. Erich Paul Remark), mit einem Überblick seiner Werke und weiterführenden Links.

http://www.remarque.uos.de/bio.htm
Lebensstationen von Erich Maria Remarque (etwas ausführlicher), desweiteren Inhaltsangaben, Analysen und Betrachtungen zum Kontext seiner Romane, zu finden auf der Homepage des Erich Maria Remarque Friedenszentrums in Osnabrück.

http://www.dieterwunderlich.de/Remarque_westen.htm
Berühmt geworden ist Remarque durch sein Antikriegsbuch "Im Westen nichts Neues", das die Nazis später verbrennen ließen. Dieter Wunderlich bietet einen Einblick in dieses Werk.

http://www.cpw-online.de/artikel/reamarque100.htm
Weltmann wider Willen - Zum 100. Geburtstag des Autors Erich Maria Remarque - ein Rückblick von "cpw", einer Arbeitsgemeinschaft freier Redakteure und Autoren.




Erich Kästner
(1899 - 1974)



http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_K%C3%A4stner
Leben und Werk von Erich Kästner bei Wikipedia. Seine berühmten Kinderbücher "Emil und die Detektive" sowie "Das doppelte Lottchen" finden sich hier auch beschrieben.

http://www.erich-kaestner-museum.de/
Das Erich-Kästner-Museum in Dresden mit einer tabellarischen Übersicht der Lebensstationen des Schriftstellers.




Vladimir Nabokov
(1899 - 1977)



http://www.bing.com/search?q=Vladimir+Nabokov
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Vladimir Nabokov.




Yasunari Kawabata
(1899 - 1972)



http://www.bing.com/search?q=Yasunari+Kawabata
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Yasunari Kawabata.




Ernest Hemingway
(1899 - 1961)



http://de.wikipedia.org/wiki/Ernest_Hemingway
Leben und Werk von Ernest Hemingway bei Wikipedia.

http://www.ernest.hemingway.com/
Ernest Hemingway - His Life and Works. Eine englischsprachige Seite.

http://www.dieterwunderlich.de/Hemingway_mann_meer.htm
Ernest Hemingway - "Der alte Mann und das Meer" - eine Inhaltsangabe von Dieter Wunderlich. Für dieses Werk erhielt der amerikanische Schriftsteller den Literaturnobelpreis 1954.




Jorge Luis Borges
(1899 - 1986)



http://www.bing.com/search?q=Jorge+Luis+Borges
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Jorge Luis Borges.




Antoine de Saint-Exupéry
(1900 - 1944)



http://www.saint-exupery.org/
Offizielle Saint-Exupery-Seite aus Frankreich.

http://www.frankreich-experte.de/fr/6/6216202.html
Biographie von Antoine de Saint-Exupéry.

http://de.wikipedia.org/wiki/Antoine_de_Saint-Exup%C3%A9ry
Antoine de Saint-Exupéry - erfolgreicher und nach seinem frühen Tod berühmter französischer Schriftsteller, der sich allerdings zuerst als Berufspilot sah und nur nebenher Texte schrieb. Sein bekanntestes Werk „Der kleine Prinz” (1943: Le petit prince) handelt in teils surrealer Weise von der Begegnung eines in der Wüste notgelandeten Fliegers mit einem kleinen Jungen, der von seinem Asteroiden erzählt.

http://www.gymnasium-baesweiler.de/faecher/deutsch/buch2.htm
Buchbesprechung des "Kleinen Prinzen".




Anna Seghers
(1900 - 1983)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/SeghersAnna/
Biographie von Anna Seghers beim LeMO des Deutschen Historischen Museums.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Seghers
Leben und Werk der Anna Seghers bei Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_siebte_Kreuz
Ihr berühmtestes Werk, der Roman "Das siebte Kreuz", wurde 1944 in Amerika verfilmt, mit Spencer Tracy in der Hauptrolle. Zusammenfassung bei Wikipedia.

http://www.dieterwunderlich.de/Seghers_kreuz.htm
"Das siebte Kreuz" - kurze Inhaltsangabe des Romans von Dieter Wunderlich.




Rose Ausländer
(1901 - 1988)



http://www.bing.com/search?q=Rose+Ausländer
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Rose Ausländer.




Liselotte Welskopf-Henrich
(1901 - 1979)



http://www.bing.com/search?q=Liselotte+Welskopf-Henrich
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Liselotte Welskopf-Henrich.




Ödön von Horváth
(1901 - 1938)



http://www.bing.com/search?q=Ödön+von+Horváth
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ödön von Horváth.




John Steinbeck
(1902 - 1968)



http://nobelprize.org/literature/laureates/1962/steinbeck-bio.html
John Steinbeck - Biography. Eine Kurzbiographie des Autors in englischer Sprache auf der Seite der schwedischen Nobel-Stiftung. Mit einem Link zur Bankett-Rede anlässlich der Verleihung des Nobelpreises für Literatur 1962.

http://de.wikipedia.org/wiki/John_Steinbeck
Wikipedia-Artikel über John Steinbeck und sein Lebenswerk. Mit weiterführenden Links zu seinen Werken (z.B. "Tortilla Flat", "Von Menschen und Mäusen" oder "Die Straße der Ölsardinen"). Für "Früchte des Zorns" (engl. "The Grapes of Wrath") bekam John Steinbeck 1940 den Pulitzerpreis und später den Nobelpreis.

http://www.filmzentrale.com/rezis/fruechtedeszornsub.htm
Zusammenfassung des Geschehens von "Früchte des Zorns" anhand der Verfilmung von 1940 (Regie: John Ford) auf einer Seite der Filmzentrale.

http://www.dieterwunderlich.de/Steinbeck_maus.htm
John Steinbeck - Von Menschen und Mäusen. Kurze Inhaltsangabe der Novelle mit Kommentar von Dieter Wunderlich.




Georges Simenon
(1903 - 1989)



http://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Simenon
Wikipedia-Artikel zum Leben und Werk von Georges Simenon, dem Erschaffer des Kommissars Maigret, mit einer umfangreichen Liste seiner Maigret-Romane, einer Filmographie und weiterführenden Links.

http://www.schnitt.de/themen/artikel/romane_georges_simenons_im_film__die.shtml
Das Filmmagazin "Schnitt" beschäftigt sich auf dieser Seite mit dem Ausnahme-Schriftsteller Simenon, den Verfilmungen seiner Romane, liefert aber auch literarische Analysen und skizziert Lebensstationen von Georges Simenon.

http://www.dieterwunderlich.de/Georges_Simenon.htm
Kurzbiographie von Georges Simenon und Kurzbeschreibungen einzelner verfilmter Werke, zusammengestellt von Dieter Wunderlich.




Anaïs Nin
(1903 - 1977)



http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/anais-nin/
Kurzbiographie von Anais Nin. Literarische Anerkennung genießen ihre Tagebücher und ihr Briefwechsel mit Henry Miller, zu dem sie eine leidenschaftliche Beziehung hatte.

http://www.onlinekunst.de/februarzwei/21_02_nin.html
Kalenderblatt zu Anais Nin, mit kurzem Lebenslauf, Foto, einer Werke-Übersicht und persönlichen Zitaten.




George Orwell
(1903 - 1950)



http://de.wikipedia.org/wiki/George_Orwell
Kurzbiographie von George Orwell, dem Autor von "Animal Farm" und "1984".

http://www.zeit.de/2003/26/A-Orwell
Die "ZEIT" über George Orwell zu seinem 100. Geburtstag im Jahre 2003.




Pablo Neruda
(1904 - 1973)



http://de.wikipedia.org/wiki/Pablo_Neruda
Der chilenischer Dichter und Schriftsteller Pablo Neruda hat sich für die soziale Frage der Bevölkerung in seinem Heimatland eingesetzt und sich politisch engagiert. Sein literarisch bedeutendstes Werk ist "Canto General" (Der große Gesang), welches in 15.000 Versen die leidvolle Geschichte des amerikanischen Kontinents beschreibt.

http://nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/1971/neruda-speech.html
Pablo Nerudas Ansprache bei der Entgegennahme des Nobelpreises für Literatur 1971.

http://www.freitag.de/2004/29/04291701.php
Die Ost-West-Wochenzeitung "Freitag" würdigt Pablo Neruda anlässlich des 100. Geburtstages im Jahr 2004.

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/denkmal/aufloesung/22122/index.html
Pablo Neruda - Lesetipps von 3sat-DENKmal: "Ich bekenne, ich habe gelebt - Memoiren", "Der große Gesang - Gedichte", "Liebesgedichte - Spanisch-deutsch", "Liebesbriefe an Albertina Rosa" und andere Bücher mit einem entsprechenden Kurzkommentar.




Graham Greene
(1904 - 1991)



http://www.bing.com/search?q=Graham+Greene
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Graham Greene.




Jean-Paul Sartre
(1905 - 1980)



http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Paul_Sartre
Umfangreicher Wikipedia-Artikel über den französischen Schriftsteller und Philosophen Jean-Paul Sartre. Bekannte literarische Werke sind das Stück "Geschlossene Gesellschaft" und der Roman "Der Ekel", der als Hauptroman des Existenzialismus gilt. Sartres langjährige Lebensgefährtin war Simone de Beauvoir, die ebenfalls Schriftstellerin war. 1964 wurde Sartre der Literaturnobelpreis zugesprochen, den er jedoch als "Symbol der bürgerlichen Kultur" ablehnte.

http://www.dieterwunderlich.de/Jean_Paul_Sartre.htm
Jean-Paul Sartre - Eine Kurzbiographie von Dieter Wunderlich. Ebenfalls zu finden auf dieser Seite: eine Besprechung zu Sartres Theaterstück "Die Fliegen" (1943).

http://www.stern.de/unterhaltung/buecher/:Jean-Paul-Sartre-Der-Ekel-Existenzialismus/542032.html
"Der Ekel und der Existenzialismus" - STERN-Artikel über Jean-Paul Sartre anlässlich seines 100. Geburtstages im Jahre 2005.




Elias Canetti
(1905 - 1994)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/CanettiElias/
Ausführliche Biographie zu Elias Canetti, dem Literatur-Nobelpreisträger von 1981.




Samuel Beckett
(1906 - 1989)



http://www.ua.ac.be/beckett/
Umfassende Seite der Universität Antwerpen über Samuel Beckett, englischsprachig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Samuel_Beckett
Wikipedia beschreibt Leben und Werk von Samuel Beckett. Für sein Drama "Warten auf Godot" erhielt er 1969 den Nobelpreis für Literatur.

http://www.frankreich-experte.de/fr/6/lit/beckett.html
Informativer Kurz-Lebenslauf von Samuel Beckett, der sein Stück "Warten auf Godot" zuerst auf französisch schrieb (En attendant Godot, Paris 1948).




Wolfgang Koeppen
(1906 - 1996)



http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Koeppen
Wolfgang Koeppen war einer der bedeutendsten Schriftsteller der deutschen Nachkriegszeit. Sein Hauptwerk ist die "Trilogie des Scheiterns" ("Tauben im Gras", "Das Treibhaus" und "Tod in Rom"), welche Anfang der 1950er Jahre entstand.

http://www.dieterwunderlich.de/Koeppen_tauben.htm
Wolfgang Koeppens Romantrilogie, eines der bedeutendsten Werke der Nachkriegsliteratur, beschreibt hier in Inhalt und Form Dieter Wunderlich. Mit einer Kurzbiographie.

http://www.zeit.de/2006/08/I__61__37_Ranicki_Koeppen
Der Fall Koeppen - Marcel Reich Ranicki 1961 in der ZEIT über das Schicksal eines außerordentlichen Schriftstellers. Die bundesrepublikanische Literaturkritik der 1950er Jahre konnte oder wollte Koeppens Werk nicht anerkennen.

http://www.welt.de/data/2006/06/17/918390.html
"Er war der Modernste" - zum 100. Geburtstag: Ein Gespräch mit Marcel Reich-Ranicki über Wolfgang Koeppen in der WELT.




Klaus Mann
(1906 - 1949)



http://www.bing.com/search?q=Klaus+Mann
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Klaus Mann.




Günter Eich
(1907 - 1972)



http://www.bing.com/search?q=Günter+Eich
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Günter Eich.




James Michener
(1907 - 1997)



http://www.bing.com/search?q=James+Michener
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach James Michener.




Daphne du Maurier
(1907 - 1989)



http://www.bing.com/search?q=Daphne+du+Maurier
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Daphne du Maurier.




Astrid Lindgren
(1907 - 2002)



http://de.wikipedia.org/wiki/Astrid_Lindgren
Leben und Werk von Astrid Lindgren, der weltbekannten schwedischen Kinderbuchautorin, die solch berühmte Figuren wie Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter oder Kalle Blomquist schuf, beschreibt hier ein Wikipedia-Artikel; er bietet darüberhinaus eine chronologische Übersicht sämtlicher, auf Deutsch erschienener Bücher der Schriftstellerin und verweist auf gute andere Webseiten im Internet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pippi_Langstrumpf
"Pippi Langstrumpf" - im Winter 1941 für ihre kranke Tochter als mündliche Geschichte erfunden - ist die bekannteste Schöpfung von Astrid Lindgren. Pippi lebt zusammen mit der Meerkatze "Herrn Nilsson" und einem Pferd alleine ohne Eltern in der Villa Kunterbunt, macht allerlei Schabernack und erlebt viele Abenteuer mit ihren Freunden Tommy und Annika. "Pippi Langstrumpf" wurde 1969 in einer schwedisch-deutschen Koproduktion verfilmt, mit Inger Nilsson in der Rolle der frechen rot-zopfigen Pippi.

http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/astrid-lindgren/
Ausführliche Biographie von Astrid Lindgren, mit vielen Hintergrundinformationen und Fotos bei FEMBIO. Ursprünglich hatte Lindgren gar nicht vor, Schriftstellerin zu werden; aber nachdem ihr spontan die Geschichte der Pippi Langstrumpf für ihre Tochter eingefallen war, musste sie die Figur einfach schriftlich fixieren, die Jahre später dann Kinder auf der ganzen Welt liebgewannen.




Sebastian Haffner
(1907 - 1999)



http://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Haffner
Sebastian Haffner - einer der bedeutendsten Publizisten Deutschlands nach dem II. Weltkrieg. Ein kurzer Artikel über ihn und sein Schaffen bei Wikipedia.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/kalenderblatt/2007/12/kb20071227.html
Kalenderblatt des Bayerischen Rundfunks zum 100. Geburtstag von Sebastian Haffner.

http://www.zeit.de/2004/16/P-Haffner
Feuilleton-Artikel der ZEIT über Sebastian Haffner, über seine Arbeit als Kolumnist und über sein im Jahr 2000 postum erschienenes, sensationelles Buch "Geschichte eines Deutschen - Die Erinnerungen 1914-1933", das er im englischen Exil schrieb.

http://www.berliner-lesezeichen.de/lesezei/Blz01_04/text10.htm
Wo blieben die Demokraten? - Eine Rezension zu Sebastian Haffners "Geschichte eines Deutschen".




Simone de Beauvoir
(1908 - 1986)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/BeauvoirSimoneDe/
Lebensstationen der Schriftstellerin und Philosophin Simone de Beauvoir. Ihr Werk "Das andere Geschlecht" war ein Meilenstein der Frauenbewegung nach dem Zweiten Weltkrieg.

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/specials/78662/
Simone de Beauvoir - ein Portrait von 3sat online.

http://www.dieterwunderlich.de/Beauvoir_geschlecht.htm
Das andere Geschlecht - eine Inhaltsbeschreibung mit Textauszügen.




Giovanni Guareschi
(1908 - 1968)



http://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Guareschi
Giovanni Guareschi, italienischer Schriftsteller und Journalist, war der Schöpfer der (später auch verfilmten) Geschichten über Don Camillo und Peppone, einem Dorfpfarrer und einem "roten" Bürgermeister, die sich im Dörfchen Brescello skurrile Auseinandersetzungen lieferten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Don_Camillo_und_Peppone
"Don Camillo und Peppone" - Die Geschichten um den schlitzohrigen Pfarrer und den ideologielastigen Bürgermeister gehören zu den meistgelesenen Werken der italienischen Literatur. Wikipedia bringt eine Übersicht über die Bücher und die Verfilmungen, in denen der französische Schauspieler Fernandel die Rolle des Don Camillo spielte.




Ian Fleming
(1908 - 1964)



http://www.bing.com/search?q=Ian+Fleming
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ian Fleming.




Cesare Pavese
(1908 - 1950)



http://www.bing.com/search?q=Cesare+Pavese
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Cesare Pavese.




Friedrich Torberg
(1908 - 1979)



http://www.bing.com/search?q=Friedrich+Torberg
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Friedrich Torberg.




Stanislaw Jerzy Lec
(1909 - 1966)



http://www.bing.com/search?q=Stanislaw+Jerzy+Lec
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Stanislaw Jerzy Lec.




Hans Scholz
(1911 - 1988)



http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Scholz
Der Berliner Hans Scholz, erst Maler, dann Wehrmachtssoldat und -offizier, nach dem Krieg Innenarchitekt für die sowjetische Militärverwaltung, dann Volkshochschuldozent und Drehbuchautor, legte mit seinem Debütroman "Am grünen Strand der Spree" (1955) den Grundstein für sein Literaturschaffen. Das gut verkaufte Buch wurde 1960 in einer fünfteiligen gleichnamigen Fernsehserie verfilmt und wurde ein richtiger Straßenfeger. Es geht um die Geschehnisse des Krieges und die große Liebe, mit dabei als Darsteller: Günter Pfitzmann. Hans Scholz eröffnete mit seiner Kriegserzählung einen ersten kritischeren Blick auf die Wehrmacht, die im Osten in Wirklichkeit eine brutale Besatzer- und Vernichtungsarmee war. Aber das zu behaupten, wagte sich der Schriftsteller 1955 noch nicht.




Tennessee Williams
(1911 - 1983)



http://www.bing.com/search?q=Tennessee+Williams
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Tennessee Williams.




Max Frisch
(1911 - 1991)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/FrischMax/
Biographie von Max Frisch, mit Fotos und vielen Details




Ernesto Sabato
(1911 - 2011)



http://www.bing.com/search?q=Ernesto+Sabato
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ernesto Sabato.




William Golding
(1911 - 1993)



http://www.william-golding.co.uk/p_biography.html
Biographie des britischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers William Golding, nach Lebensabschnitten geordnet, mit Fotos - auf der Seite der Golding-Family.

http://de.wikipedia.org/wiki/Herr_der_Fliegen
Kurze Zusammenfassung von Goldings erfolgreichstem Roman "Herr der Fliegen" (Lord of the flies - 1953), einer soziologischen, psychologischen Parabel über die Gewaltbereitschaft des Menschen, über das Böse, das schon in Kindern angelegt ist.

http://www.alscom.de/ext/hdf/html/index.htm
Deutschunterricht mit dem "Herrn der Fliegen".




Nagib Mahfuz
(1911 - 2006)



http://www.bing.com/search?q=Nagib+Mahfuz
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Nagib Mahfuz.




Lew Kopelew
(1912 - 1997)



http://www.bing.com/search?q=Lew+Kopelew
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Lew Kopelew.




Erwin Strittmatter
(1912 - 1994)



http://www.mdr.de/kultur/literatur/228147.html
Erwin Strittmatter - Großer Geschichtenerzähler aus der Niederlausitz - eine MDR-Kultur-Seite mit Notizen über den ostdeutschen Schriftsteller.

http://www.lerntippsammlung.de/Erwin-Strittmatter.html
Biografische Informationen zu Erwin Strittmatter.

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=4332
Nationalpreisträger, Ochsenkutscher, Wundertäter - eine literaturkritik.de-Rezension zu Erwin Strittmatter und zu seinen Werken, zu denen die Romane "Ochsenkutscher" und "Tinko", die autobiographische Romantrilogien "Der Wundertäter" und "Der Laden" sowie sein Dorfroman "Ole Bienkopp" (1963) zählen.




Francis Durbridge
(1912 - 1998)



http://www.bing.com/search?q=Francis+Durbridge
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Francis Durbridge.




Stefan Heym
(1913 - 2001)



http://www.bing.com/search?q=Stefan+Heym
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Stefan Heym.




Albert Camus
(1913 - 1960)



http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Camus
Ein ausführlicher Wikipedia-Artikel zum Leben und Schaffen des französischen Schriftstellers und Dramatikers Albert Camus, zu seiner Arbeit als Journalist und seiner Résistance-Zeit sowie zu seinen philosophischen Anschauungen.

http://www.frankreich-experte.de/fr/6/6216205.html
Biographie über Albert Camus, einen bedeutenden Vertreter der französischen Prosa des 20. Jahrhunderts und Nobelpreisträger des Jahres 1957.

http://www.dieterwunderlich.de/Camus_mensch.htm
Albert Camus hinterließ ein autobiographisches Romanfragment, das postum erschienen ist - das Manuskript "Der erste Mensch" kommentiert Dieter Wunderlich auf seiner Website.




Arno Schmidt
(1914 - 1979)



http://www.gasl.org/wordpress/?page_id=10
Leben und Werk von Arno Schmidt bei der GASL - der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser.

http://www.wolldingwacht.de/as/einf.html
Arno Schmidt: Einführung in Werk, Person und Umfeld - mit Leseproben.

http://www.lustauflesen.de/2005/zettels.shtml
"Zettels Traum" - dieser mit 1334 Seiten gewaltige Roman wurde von Arno Schmidt mit Hilfe von Zettelkästen in 10-jähriger Arbeit komponiert. Ein Versuch einer Beschreibung auf dieser Seite.



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts >>


Copyright © 2004 - 2017 www.literaturspektrum.de
Alle Rechte vorbehalten
Augsburg, den 12 Jun 2017 08:09:06

Impressum



Zitat des Tages

Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862)