pop up description layer

Deutsche Literatur und Weltliteratur
Links aus der Literaturspektrum-Datenbank

Auswahl: Zeitraum - von damals bis heute

Antike - 12. - 13. - 14. - 15. - 16. - 17. - 18. - 19. - 20. - 21. Jahrhundert

Auswahl ändern:
Autorensuche Land Zeitraum Sprache Geburtstage Kalenderblätter
Jubiläen 2017 Jubiläen 2018 Jubiläen 2019
Zeitfenster

Suche in der Linkdatenbank:

Autorenübersicht





Alfred Andersch
(1914 - 1980)



http://www.bing.com/search?q=Alfred+Andersch
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Alfred Andersch.




Octavio Paz
(1914 - 1998)



http://www.bing.com/search?q=Octavio+Paz
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Octavio Paz.




George Tabori
(1914 - 2007)



http://de.wikipedia.org/wiki/George_Tabori
Wikipedia-Biographie über George Tabori, den Weltenbummler, Theaterregisseur und Autor ungarischer Herkunft und britischer Staatsangehörigkeit, der zuletzt in Deutschland gelebt und gearbeitet hat. Mit einer Übersicht von wichtigen seiner Theaterstücke und Inszenierungen.

http://www.zeit.de/2004/22/George_Tabori
ZEIT-Interview mit George Tabori, dem dienstältesten Theatermacher der Welt, zum 90. Geburtstag im Jahr 2004, aufgezeichnet im Berliner Ensemble.




Saul Bellow
(1915 - 2005)



http://en.wikipedia.org/wiki/Saul_Bellow
Wikipedia-Seite über den Literatur-Nobelpreisträger Saul Bellow (englischsprachig), mit Links zu seinen bekannten Romanen "The Adventures of Augie March" (1953) und "Herzog" (1964).

http://www.saulbellow.org/NavigationBar/LifeandWorks.html
An Introduction to Saul Bellow. Englischsprachige Seite der "Saul Bellow Society". Dort auch zu finden: Bellow´s novels - A critical overwiew.

http://www.perlentaucher.de/buch/3663.html
Rezensionen zu Saul Bellows Roman "Ravelstein" bei perlentaucher.de




Arthur Miller
(1915 - 2005)



http://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Miller
Leben und Werk von Arthur Miller. Der Dramatiker schrieb unter anderem das Stück "Tod eines Handlungsreisenden".

http://www.zeit.de/2005/08/L-Miller_Nachruf
Sein Herz schlug links - ein Nachruf der ZEIT zum Tode Arthur Millers.




Natalia Ginzburg
(1916 - 1991)



http://www.bing.com/search?q=Natalia+Ginzburg
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Natalia Ginzburg.




Roald Dahl
(1916 - 1990)



http://www.bing.com/search?q=Roald+Dahl
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Roald Dahl.




Peter Weiss
(1916 - 1982)



http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Weiss
Der deutsche Schriftsteller Peter Weiss musste 1935 vor den Nationalsozialisten ins Exil fliehen. Seine bekanntesten Werke sind das Theaterstück „Die Ermittlung“ (1965), das sich mit dem unfassbaren Geschehen in Auschwitz beschäftigt, sowie sein Hauptwerk „Die Ästhetik des Widerstands“ (1975).

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/WeissPeter/
Tabellarischer Lebenslauf von Peter Weiss auf der Seite des Deutschen Historischen Museums.

http://www.xlibris.de/Autoren/Weiss
Bei Xlibris findet sich eine ausführliche Biographie von Peter Weiss sowie Bewertungen und Inhaltsbeschreibungen seiner wichtigsten Werke, darunter die Erzählung „Abschied von den Eltern" und der Roman „Fluchtpunkt", die beide autobiographisch geprägt sind.




Heinrich Böll
(1917 - 1985)



http://www.boell.de/
Sehr ausführliche Biographie Heinrich Bölls und weitere Informationen auf der Seite der Heinrich-Böll-Stiftung.

http://www.heinrich-boell.de/HeinrichBoellUebermich.htm
Heinrich-Böll-Homepage mit Biographie, Leseproben, einer Riesensammlung an Fotos, Links etc. etc.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_B%C3%B6ll
Lexikon-Artikel der freien Enzyklopädie Wikipedia zu Heinrich Böll, Literaturnobelpreisträger des Jahres 1972. Bölls bekannteste Erzählung ist "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von 1974, welche ein Jahr später von Volker Schlöndorff verfilmt wurde.




Alexander Solschenizyn
(1918 - 2008)



http://www.bing.com/search?q=Alexander+Solschenizyn
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Alexander Solschenizyn.




J. D. Salinger
(1919 - 2010)



http://www.bing.com/search?q=J.+D.+Salinger
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach J. D. Salinger.




Doris Lessing
(1919 - 2013)



http://www.bing.com/search?q=Doris+Lessing
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Doris Lessing.




Charles Bukowski
(1920 - 1994)



http://www.bing.com/search?q=Charles+Bukowski
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Charles Bukowski.




Hubert Lampo
(1920 - 2006)



http://de.wikipedia.org/wiki/Hubert_Lampo
Hubert Lampo, flämischer Schriftsteller, gehörte zu den Hauptvertretern des Magischen Realismus in Belgien. In deutscher Sprache erschienene Werke des Autors, der in seinem Land durch seine Arbeiten als Journalist und Literaturkritiker bekannt wurde, sind z.B. der Roman "Die Ankunft des Joachim Stiller" ("De komst van Joachim Stiller", 1960) und "Artus und der Gral" ("Het Graalboek", 1985). Wikipedia-Seite mit Links zum Autor und seinem Werk.

http://nl.wikipedia.org/wiki/Hubert_Lampo
Wikipedia-Artikel über Hubert Lampo auf Niederländisch, der wesentlich umfangreicher ist als der deutsche, der sämtliche Werke des Autors anführt, seine Auszeichnungen und sich natürlich intensiver mit dem Leben und literarischen Schaffen des Vlaams schrijver auseinandersetzt.




Eileen Chang
(1920 - 1995)



http://www.bing.com/search?q=Eileen+Chang
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Eileen Chang.




Paul Celan
(1920 - 1970)



http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Celan
Kurzbiographie von Paul Celan und ein Überblick seiner Werke. Das bekannteste Werk des deutschsprachigen Lyrikers ist die "Todesfuge".

http://www.lyrikline.org
Die "Todesfuge" als Onlinetext und als Audio-Datei zum Anhören, gesprochen von Paul Celan - zu finden auf LYRIKLINE.

http://www.judentum-projekt.de/persoenlichkeiten/liter/paulcelan/
Biografische Notizen und eine Interpretation der "Todesfuge" auf der Seite des Lessing-Gymnasiums Döbeln. Außerdem finden sich noch Informationen zu anderen jüdischen Schriftstellern und Persönlichkeiten aus Geschichte, Wissenschaft, Wirtschaft, Musik und Malerei in diesem Projekt.




Clarice Lispector
(1920 - 1977)



http://www.claricelispector.com.br/
Clarice Lispector, brasilianische Schriftstellerin russisch-jüdischer Herkunft, wird in ihrem Heimatland Brasilien wie eine Nationalheilige verehrt. Ihr Verlag "Editora Rocco" präsentiert auf dieser schön gestalteten Webseite Zitate der Autorin, einen ausführlichen Lebenslauf, aktuell erhältliche Buchausgaben sowie viele Fotos aus unterschiedlichen Lebensstationen der Schriftstellerin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Clarice_Lispector
Wikipedia-Artikel über Clarice Lispector. Kurz nach ihrer Geburt emigrierten die Eltern der späteren Schriftstellerin aus der Ukraine über Hamburg 1921 nach Brasilien. In Rio de Janeiro ging sie zur Schule, studierte Jura, und arbeitete dann als Lehrerin und Jounalistin. Ihr erster Roman "Perto do coração selvagem" (Nahe dem wilden Herzen - 1944) fand sofort ein aufmerksames Interesse in der Öffentlichkeit. Weitere Romane der Autorin sind z.B. "A maçã no escuro" (Der Apfel im Dunkeln - 1961) oder "A imitação da rosa" (Die Nachahmung der Rose - 1973). Clarice Lispectors literarische Vorbilder waren Virginia Woolf, Katherine Mansfield und James Joyce.

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/feature/532814/
"Im Jenseits des Sagbaren" - ein Portrait der brasilianischen Erzählerin Clarice Lispector, in dem ihr Roman "A paixão segundo G. H.", in seinen 33 Kapiteln an die Passionsgeschichte angelehnt, als „einer der verstörendesten der Weltliteratur“ bezeichnet wird. In einer dramatischen Wahrheitssuche stellt die Autorin in ihrem Schreiben das Wesen der Dinge unter einem mikroskopischen Blick als ein grausames Mysterium dar. (Feature des Deutschlandfunks von Stefan Fuchs - 2006)

http://www.vidaslusofonas.pt/clarice_lispector2.htm
"Das Wort ist meine Vierte Dimension" - umfangsreiche, fotoillustrierte Seite aus Portugal über Clarice Lispector mit einer Würdigung ihres Werkes, einem chronologischen Lebenslauf und Stimmen anderer Autoren über ihre geschätzte Kollegin. (auf Englisch)




Friedrich Dürrenmatt
(1921 - 1990)



http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_D%FCrrenmatt
Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler - Leben und Werk, beschrieben bei Wikipedia. Dürrenmatts erfolgreichste Theaterstücke sind "Der Besuch der alten Dame" (1956) und "Die Physiker" (1962), die bis heute auf den Bühnen gespielt werden. Weitere bekannte Werke des Autors: "Die Ehe des Herrn Mississippi" (1952), "Grieche sucht Griechin" (1955) und "Es geschah am hellichten Tag" (Drehbuch zum Film von 1958, mit Heinz Rühmann und Gerd Fröbe als Hauptdarsteller).

http://www.dieterwunderlich.de/Durrenmatt_grieche_griechin.htm
"Grieche sucht Griechin" - eine Prosakomödie von Friedrich Dürrenmatt: Archilochos, Unterbuchhalter der Petit-Paysan-Maschinenfabrik, dessen griechische Wurzeln längst verblasst sind, erlebt Wunderbares: Auf eine Anzeige hin [siehe oben] trifft er sich mit Chloé, angeblich Dienstmädchen und von hinreißender Schönheit, und plötzlich liegt ihm alle Welt zu Füßen, ihm, dem Niedrigsten der Niedrigen - bis er hinter das Geheimnis kommt ... Eine wunderbare Dürrenmatt-Erzählung mit märchenhaften, zuweil surrealen Bildern und mit einem wunderschönen Ende. Wer sich den Lesespaß bewahren will, sollte diesen Link von Dieter Wunderlich nicht anklicken, sondern flugs in die nächste Leih-Bibliothek eilen!

http://ead.snl.admin.ch/html/fdabi.html
Alle Gemälde, Zeichnungen, Gouachen etc. von Dürrenmatt im Internet!

http://www.alex-hartmann.net/duerrenmatt/bio.html
Ausführliche Biographie Dürrenmatts mit Fotomaterial.




Patricia Highsmith
(1921 - 1995)



http://de.wikipedia.org/wiki/Patricia_Highsmith
Wikipedia-Artikel über die US-amerikanische Schriftstellerin Patricia Highsmith, die vor allem durch ihre Romanfigur Tom Ripley bekannt geworden ist.

http://www.krimi-couch.de/krimis/patricia-highsmith.html
Eine Biographie von Patricia Highsmith, sowie eine Übersicht ihrer Kriminalromane und -erzählungen inklusive einer Bewertung präsentiert diese Seite.

http://www.dieterwunderlich.de/Highsmith_Ripley.htm
"Der talentierte Mr. Ripley" - Kurzbeschreibung des Romans von Dieter Wunderlich. Der Roman wurde unter dem Titel "Nur die Sonne war Zeuge" verfilmt (F/I 1959) mit Alain Delon in der Hauptrolle, sowie 1999 unter dem Originaltitel.




Wolfgang Borchert
(1921 - 1947)



http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Borchert
Leben und Werk von Wolfgang Borchert, zu dessen bekanntesten Werken "Draußen vor der Tür" zählt, einem Drama, das im Nachkriegshamburg spielt.

http://www.sub.uni-hamburg.de/borchert/biografie.html
Das Wolfgang-Borchert-Archiv der Universität Hamburg mit einer Biografie in Bildern, u.a. auch mit der Originalhandschrift des Gedichtes "Versuche es" und anderen Dokumenten aus seinem Nachlass.




Stanislaw Lem
(1921 - 2006)



http://de.wikipedia.org/wiki/Stanislaw_Lem
Leben und Werk des polnischen Philosophen und Science-Fiction-Autors. Er schrieb unter anderem "Die Sterntagebücher des Weltraumfahrers Ijon Tichy" und "Solaris".

http://www.lem.pl/
"Solaris" - die Offizielle Stanislaw-Lem-Seite, auf Polnisch und Englisch.

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/denkmal/aufloesung/73191/
Kurzbeschreibungen von einigen ausgewählten Büchern von Stanislaw Lem.

http://www.tagesspiegel.de/kultur/nachrichten/63252.asp
Artikel des TAGESSPIEGEL zum Tode von Stanislaw Lem.




Ilse Aichinger
(*1921)



http://www.bing.com/search?q=Ilse+Aichinger
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ilse Aichinger.




Franz Fühmann
(1922 - 1984)



http://www.bing.com/search?q=Franz+Fühmann
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Franz Fühmann.




Jack Kerouac
(1922 - 1969)



http://www.bing.com/search?q=Jack+Kerouac
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Jack Kerouac.




Kurt Vonnegut
(1922 - 2007)



http://www.bing.com/search?q=Kurt+Vonnegut
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Kurt Vonnegut.




José Saramago
(1922 - 2010)



http://www.bing.com/search?q=José+Saramago
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach José Saramago.




Norman Mailer
(1923 - 2007)



http://www.bing.com/search?q=Norman+Mailer
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Norman Mailer.




Wislawa Szymborska
(1923 - 2012)



http://www.bing.com/search?q=Wislawa+Szymborska
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Wislawa Szymborska.




Italo Calvino
(1923 - 1985)



http://www.bing.com/search?q=Italo+Calvino
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Italo Calvino.




Ephraim Kishon
(1924 - 2005)



http://www.bing.com/search?q=Ephraim+Kishon
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ephraim Kishon.




Friederike Mayröcker
(*1924)



http://www.bing.com/search?q=Friederike+Mayröcker
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Friederike Mayröcker.




Ernst Jandl
(1925 - 2000)



http://www.bing.com/search?q=Ernst+Jandl
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ernst Jandl.




Gore Vidal
(1925 - 2012)



http://de.wikipedia.org/wiki/Gore_Vidal
Gore Vidal, ein vielseitiger Schriftsteller und Drehbuchautor mit familiär-politischen Background und ebensolchen Ambitionen, war ein scharfzüngiger Kritiker der amerikanischen Gesellschaft und des Staates, den er als "Polizeistaat" bezeichnete. Seine Romane behandeln große amerikanische Persönlichkeiten der Geschichte, Jesus und das Thema Homosexualität.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/literatur-star-us-schriftsteller-gore-vidal-ist-tot-1.1428238
Amerikas "ungewählter Schattenpräsident" ist tot - Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG zum Tode des US-amerikanischen Schriftstellers, der 2012 im Alter von 86 Jahren starb.




Tankred Dorst
(*1925)



http://www.bing.com/search?q=Tankred+Dorst
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Tankred Dorst.




Siegfried Lenz
(1926 - 2014)



http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Lenz
Biographie von Siegfried Lenz, außerdem Bibliographie und Auszeichnungen.

http://www.siegfried-lenz.de/
Die DTV-Seite mit einer Biographie, einem Interview mit und den Werken von Siegfried Lenz.

http://www.dieterwunderlich.de/Lenz_deutschstunde.htm
Inhaltsbeschreibung und Kommentar zur "Deutschstunde" von Siegfried Lenz.

http://www.uni-hamburg.de/PSV/PR/Presse/Unihh/2_01/lenz.html
Universitätsartikel über die Ehrensenatorenwürde für Siegfried Lenz 2001.




Dario Fo
(1926 - 2016)



http://www.bing.com/search?q=Dario+Fo
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Dario Fo.




Allen Ginsberg
(1926 - 1997)



http://www.bing.com/search?q=Allen+Ginsberg
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Allen Ginsberg.




Ingeborg Bachmann
(1926 - 1973)



http://www.ingeborg-bachmann-forum.de/
Eine der umfangreichsten Literatur-, Material-, Foto- und Linksammlungen über das Werk und die Person Ingeborg Bachmanns im Internet. Sogar Links zu wissenschaftlichen Arbeiten findet man hier.




Per Wahlöö
(1926 - 1975)



http://www.bing.com/search?q=Per+Wahlöö
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Per Wahlöö.




Günter de Bruyn
(*1926)



http://www.bing.com/search?q=Günter+de+Bruyn
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Günter de Bruyn.




Gabriel Garcia Marquez
(1927 - 2014)



http://de.wikipedia.org/wiki/Gabriel_Garc%C3%ADa_M%C3%A1rquez
Dem kolumbianischen Journalisten und Schriftsteller Gabriel Garcia Marquez gelang 1967 mit dem Roman "Hundert Jahre Einsamkeit" der literarische Durchbruch. Weitere bekannte Romane des Nobelpreisträgers sind "Chronik eines angekündigten Todes" und "Die Liebe in den Zeiten der Cholera". Kurzer Artikel bei Wikipedia.

http://www.dieterwunderlich.de/Garcia_Marquez_100.htm
"Hundert Jahre Einsamkeit" von Gabriel Garcia Marquez - eine Buchbesprechung von Dieter Wunderlich.

http://www.die-leselust.de/buch/marquez_garbriel_chronik.htm
Kurze Inhaltsangabe des Romans "Chronik eines angekündigten Todes". Eine Rezension der LESELUST aus Berlin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Von_der_Liebe_und_anderen_ Dämonen
Im Herbst des Jahres 1949 werden im Norden Kolumbiens, an einer Bucht des Karibischen Meeres, die Überreste des Klosters Santa Clara abgerissen. García Márquez, ein junger Journalist, wird hingeschickt, um sich die Sache anzusehen: Ein Grab in der Nähe des Altars wird geöffnet und hinaus quillen eine Unmenge an roter Haare, meterlang und kaum zu bändigen, die wohl von dem dort begrabenen Mädchen stammten, von Sierva María de Todos los Ángeles, der einzigen Tochter des zweiten Marqués von Casalduero. Gabriel García Márquez erinnerte sich an eine Legende, die ihm die Großmutter erzählte: von einer jungen Marquésita aus dem späten 18. Jahrhundert, die ihre roten Haare wie eine Schleppe trug und die in den Dörfern der Karibik für ihre Wunder verehrt wurde. Der Schriftsteller entwirft Jahrzehnte später im Roman "Von der Liebe und anderen Dämonen", der 1994 erschien, die Geschichte dieses Mädchens, das von ihren Eltern nicht geliebt bzw. vernachlässigt wird, das bei den schwarzen Sklaven im Gehöft großgezogen wird, das deren Gewohnheiten und deren Fähigkeiten erwirbt - fast übernatürliche Begabungen - die ihm später zum Verhängnis werden. Zuerst glaubte man, sie bekäme die Tollwut, weil sie von einem Hund gebissen worden war, später erkannte die Äbtissin von Santa Clara nur noch Zeichen des Teufels in den wunderbaren Ereignissen, die das Mädchen scheinbar auslöste. Pater Cayetano Delaura, eigentlich mit dem Exorzismus dieses widerborstigen, aber himmlischen Geschöpfs beauftragt, erfährt wohl zum ersten Mal in seinem Leben wirklich den Heiligen Geist, als er das Mädchen sieht und mit ihm sprechen kann. Für ihn ist sie seine Erfüllung, für die Äbtissin ist sie der Teufel, für ihre Mutter ist sie eine Mißgeburt, für den Bischof eine Aufgabe, die Dämonen zu besiegen, für den Arzt Abrenuncio ist sie ein ungezogenes Mädchen, für den Vater eine Quelle der Trauer und der Schuld und für ihre Mitgefangene Martina ist sie das Tor zur Freiheit. Die Liebe, der Tod, die angeblichen Damönen, die Besessenheit den Teufel auszutreiben, die Offenbarung des Heiligen Geistes, das pralle Leben des Spanischen Vizekönigreiches und die geistigen Quellen dieser Zeit, die oft in Europa liegen, das alles bringt García Márquez in einen wundervollen Roman, der von Anfang bis Ende eine elementare Erfahrung ist. Tun Sie sich selber einen Gefallen, und blättern Sie nicht voraus ...




Martin Walser
(*1927)



http://www.bing.com/search?q=Martin+Walser
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Martin Walser.




Harry Mulisch
(1927 - 2010)



http://www.bing.com/search?q=Harry+Mulisch
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Harry Mulisch.




Günter Grass
(1927 - 2015)



http://www.dieterwunderlich.de/Guenter_Grass.htm
Biographie von Günter Grass mit Zitaten aus seinem Werk, außerdem Buchbesprechungen von "Die Blechtrommel" und "Katz und Maus" (aus der Danziger Trilogie) sowie von "Die Rättin" und "Im Krebsgang" - alles zusammengestellt von Dieter Wunderlich.

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/GrassGuenter/
Tabellarischer Lebenslauf von Günter Grass beim LEMO.

http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Grass
Detaillierter Wikipedia-Artikel über Biographie und Werk von Günter Grass. Der deutsche Schriftsteller bekam 1999 den Nobelpreis für Literatur für sein Lebenswerk.




Dieter Noll
(1927 - 2008)



http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Noll
Kurzer Wikipedia-Lebenslauf von Dieter Noll, dessen autobiographisch gefärbter Antikriegsroman "Die Abenteuer des Werner Holt" Pflichtlektüre an den Schulen der DDR war und der von der DEFA 1965 in zwei Teilen verfilmt wurde.

http://www.luise-berlin.de/lesezei/blz98_04/text04.htm
Dieter Noll: Die Abenteuer des Werner Holt. Roman einer Jugend - eine Rezension der Edition Luisenstadt Berlin, wiedergelesen von Maria Careg.

http://www.focus.de/kultur/buecher/dieter-noll_aid_236729.html
Das Ende der Abenteuer - FOCUS-Artikel zum Tode Dieter Nolls im Februar 2008. Der in Riesa geborene Autor, der am Ende seines Lebens zurückgezogen in Zeuthen bei Berlin lebte, gehörte zur "Flakhelfer-Generation" im 2. Weltkrieg und bemühte sich um eine literarische Aufarbeitung des Geschehens im Osten des geteilten Landes.




Andrzej Szczypiorski
(1928 - 2000)



http://www.bing.com/search?q=Andrzej+Szczypiorski
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Andrzej Szczypiorski.




Alan Sillitoe
(*1928)



http://www.bing.com/search?q=Alan+Sillitoe
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Alan Sillitoe.




Peter Hacks
(1928 - 2003)



http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Hacks
Peter Hacks - ein deutscher Dramatiker, Lyriker, Erzähler und Essayist, der der meistgespielte Autor auf DDR-Bühnen war, der aber auch im Westen Erfolg hatte - wird in der Bundesrepublik heute erst richtig entdeckt. Der Schriftsteller, der bei Brecht in die Schule ging (sich aber später von ihm abwandte), gehörte zu den vielseitigsten Dichtern des 20. Jahrhunderts. Wikipedia-Artikel über das Leben, Denken und Schaffen des Autors.

http://www.freitag.de/2008/51/08511601.php
Ein Dichter für alle - ein FREITAG-Artikel zum 80. Geburtstag des verstorbenen Dichters Peter Hacks, der im Jahr 2008 ein beachteter Jubiläumstag wurde.




Tschingis Aitmatow
(1928 - 2008)



http://de.wikipedia.org/wiki/Tschynggys_Aitmatow
Tschingis Aitmatow war ein in russischer Sprache schreibender kirgisischer Schriftsteller, der sich auch politisch engagierte - als Abgeordneter des Obersten Sowjet der UdSSR und als Botschafter für die Sowjetunion und Kirgisistan. Aitmatows bekanntestes Werk ist die Erzählung "Djamila".

http://de.wikipedia.org/wiki/Dshamilja
Die Erzählung "Dshamilja" (1958) war Tschingis Aitmatows Abschlussarbeit am Gorki-Institut für Literatur in Moskau und handelt von der Liebesgeschichte zwischen der verheirateten Dshamilja, deren Mann an der Front kämpft, und dem scheuen Danijar, der ungeahnte Qualitäten offenbart. 1969 wurde das Buch in der Sowjetunion verfilmt (deutscher Filmtitel: "Sehnsucht nach Djamila").

http://www.welt.de/kultur/article2088313/Schriftsteller_Tschingis_Aitmatow_gestorben.html
Artikel der Tageszeitung "DIE WELT" zum Tod von Tschingis Aitmatow im Jahr 2008.




Heiner Müller
(1929 - 1995)



http://www.bing.com/search?q=Heiner+Müller
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Heiner Müller.




Christa Wolf
(1929 - 2011)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/WolfChrista/
Biographie von Christa Wolf.

http://www.ddr-im-www.de/Buecher/Wolf/Wolf.htm
Kurze Rezension von Christa Wolfs Erzählung "Der geteilte Himmel" (1963 erschienen).

http://www.tagesspiegel.de/kultur/literatur/Christa-Wolf;art138,2753684
Der Berliner TAGESSPIEGEL mit einem Artikel zum 80. Geburtstag der Schriftstellerin Christa Wolf, in der er die literarische Entwicklung der ehemaligen DDR-Autorin unter Bezugnahme auf aktuelles Zeitgeschehen Revue passieren lässt.




Milan Kundera
(*1929)



http://de.wikipedia.org/wiki/Milan_Kundera
Milan Kundera, geboren am 1. April 1929 in der Tschecheslowakei, lebt schon seit langer Zeit in Frankreich. Sein bekanntester Roman, "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", spielt in der Zeit des Prager Frühlings, als seine tschechische Heimat von der Sowjetarmee okkupiert wurde. Doch eigentlich ist es ein Liebesroman. Mit dem "Buch der lächerlichen Liebe" näherte sich der Autor schon früher dieser Thematik an.

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_unerträgliche_Leichtigkeit_des_Seins
Tomas liebt Teresa. Aber Tomas liebt auch andere Frauen, jedenfalls deren Körper. Für ihn ist das leicht. Für Teresa ist es jedoch schwer, seine Untreue zu ertragen. Für Tomas ist die Liebe zu Teresa das Schwere, dem er ausgeliefert ist. Sechs einfache Zufälle spülte Teresa in sein Leben, wie ein gestrandeter Korb mit einem hilflosen Kind kam sie zu ihm; und dieses poetische Bild setzte sich in ihm fest und die Liebe kam über ihn durch diese magischen Bilder. Teresa leidet sehr, schon seit ihrer Kindheit, in der ihr die gefühllose Mutter jede Privatsphäre nahm. Und nun muss sie den Duft von fremden Frauenschößen in Tomas' Haaren feststellen. Sie hat Alpträume, sie träumt vom Tod. Und Tomas leidet mit. Doch er kann von anderen Frauen nicht lassen, denn er ist ein epischer Frauenheld. Einer, der immer etwas klitzekleines Neues bei einer Frau entdecken will. So ein Mann endet als Kuriositätensammler. Oder er zieht mit Teresa aufs Land, weg von der großen Stadt Prag, wo die Kommunisten ihm keine Luft mehr zum Atmen lassen, wo er nur noch als Fensterputzer arbeiten kann, er, als angesehener Arzt und Chirurg! Hier auf dem Land ist Teresa zum ersten Mal richtig glücklich. Und Tomas vermißt seine Affären auch nicht. Ihr Hund namens Karenin, steht ihnen treu zur Seite, doch das Glück wärt nicht ewig ... DIE UNERTRÄGLICHE LEICHTIGKEIT DES SEINS von Milan Kundera ist ein schweres Buch, ein tief philosophisches Buch: der Zufall und die Liebe, Wahrheit und Lüge, die ewigen Mißverständnisse in einer Beziehung, die Familie als Konzentrationslager und die Bedeutung des Kitsches werden analysiert. Alles mehr oder weniger eingebettet in die Geschehnisse des Prager Frühlings 1968, werden auch Kuriositäten und die Abschweifungen in der menschlichen Begierde thematisiert. Also, kein Kinderbuch! Der Autor schließt mit dem Fazit: Der Mensch kann einem anderen Menschen keine Idylle bieten, kein Paradies. Das kann nur ein Tier! Erst wenn man seine Stärke loslassen kann, wird man wie ein Häschen, mit dem man kuscheln will ...




Walter Kempowski
(1929 - 2007)



http://www.bing.com/search?q=Walter+Kempowski
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Walter Kempowski.




Peter Rühmkorf
(1929 - 2008)



http://www.bing.com/search?q=Peter+Rühmkorf
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Peter Rühmkorf.




Imre Kertész
(1929 - 2016)



http://de.wikipedia.org/wiki/Imre_Kert%C3%A9sz
Der ungarische Schriftsteller Imre Kertész überlebte als Fünfzehnjähriger die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald - eine Erfahrung, die immer wieder in seine Werke einfließt: "Roman eines Schicksallosen" (1975), "Kaddisch für ein nicht geborenes Kind" (1990) oder "Galeerentagebuch" (1992). Wikipedia-Artikel zu Leben und Werk des ungarischen Nobelpreisträgers.

http://www.dieterwunderlich.de/Kertesz_roman.htm
Roman eines Schicksallosen - Zusammenfassung und Wertung von Dieter Wunderlich, mit Textzitaten aus dem Werk von Imre Kertész, in dem der Autor seine Holocaust-Erfahrungen als sachlichen, nüchternen Bericht eines Heranwachsenden beschreibt, der dadurch aber umso überzeugender und beeindruckender ist.

http://nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/2002/kertesz-speech-g.html
Bankett-Rede des ungarischen Schriftstellers anlässlich der Verleihung des Nobelpreises für Literatur im Jahre 2002.




Hans Magnus Enzensberger
(*1929)



http://www.bing.com/search?q=Hans+Magnus+Enzensberger
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Hans Magnus Enzensberger.




Michael Ende
(1929 - 1995)



http://www.bing.com/search?q=Michael+Ende
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Michael Ende.




Juri Rytchëu
(1930 - 2008)



http://de.wikipedia.org/wiki/Juri_Sergejewitsch_Rytcheu
Leben und Schaffen des tschuktschischen Schriftstellers Juri Rytcheu, der als bekanntester literarischer Vertreter der sowjetischen Polarvölker gilt und der seine Romane vorwiegend auf Russisch schrieb, erklärt dieser Wikipedia-Artikel.



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts >>


Copyright © 2004 - 2017 www.literaturspektrum.de
Alle Rechte vorbehalten
Augsburg, den 12 Jun 2017 08:09:06

Impressum



Zitat des Tages

Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862)