pop up description layer

Deutsche Literatur und Weltliteratur
Links aus der Literaturspektrum-Datenbank

Auswahl: Land

Auswahl ändern:
Autorensuche Land Zeitraum Sprache Geburtstage Kalenderblätter
Jubiläen 2017 Jubiläen 2018 Jubiläen 2019
Zeitfenster

Suche in der Linkdatenbank:

Autorenübersicht




Deutschland



Meister Eckhart
(1260 - 1328)



http://de.wikipedia.org/wiki/Meister_Eckhart
Der Dominikanermönch Eckhart von Hochheim, spätmittelalterlicher Theologe und Philosoph, ging in die deutsche Literaturgeschichte mit seinen Predigten und Schriften ein, in denen er sich besonders mit dem Verhältnis von Mensch und Gott auseinandersetzte. Als einer der ersten geistlichen Gelehrten schrieb er nicht mehr in Latein, sondern in der Sprache des Volkes. Wikipedia zu Leben, Werk, Lehre und Wirkungsgeschichte Meister Eckharts.

http://www.pinselpark.org/philosophie/e/eckehart/texte/schrift_trost.html
Auszug aus dem "Buch der göttlichen Tröstung", das Meister Eckhart für die vom Unglück heimgesuchte Agnes von Ungarn verfasst hatte (um 1310). Dreh- und Angelpunkt dieser Trostschrift, in der er 30 Gedankengänge zusammenfasst, ist die Gotteserfahrung des (guten) Menschen, die auch und besonders im Leiden sich vollzieht.

http://www.br-online.de/download/pdf/alpha/extra/extra_fruehwald_eckhart.pdf
Stationen der Literatur in einem Bayern-alpha-Forum-extra: In seiner Beschreibung der Einswerdung der menschlichen Seele mit Gott begründete Meister Eckhart eine neue religiöse und mystische Begrifflichkeit in der deutschen Sprache. Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Frühwald, ehemaliger Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München - PDF-Dokument.




Copyright © 2004 - 2017 www.literaturspektrum.de
Alle Rechte vorbehalten
Augsburg, den 12 Jun 2017 08:09:06

Impressum



Zitat des Tages

Lerne deinen Körper kennen, und was du von deiner Seele wissen kanst,
gewöhne dich zur Arbeit, und lerne deine Bequemlichkeit überwinden,
gewöhne deinen Verstand zum Zweifel und dein Hertz zur Verträglichkeit.
Lerne den Menschen kennen und wafne dich mit Muth
zum Vortheil deines Nebenmenschen die Wahrheit zu reden.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)