pop up description layer

Deutsche Literatur und Weltliteratur
Links aus der Literaturspektrum-Datenbank

Auswahl: Sprache

Auswahl ändern:
Autorensuche Land Zeitraum Sprache Geburtstage Kalenderblätter
Jubiläen 2017 Jubiläen 2018 Jubiläen 2019
Zeitfenster

Suche in der Linkdatenbank:

Autorenübersicht




... Deutsch          Deutsche Literatur bei Wikipedia



Franz Kafka
(1883 - 1924)



http://www.kafkaesk.de/
Ausgezeichnete abwechslungsreiche und anspruchsvolle Seite über Kafka, sein Prag, sein Lebensumfeld, seine Frauen etc. etc! Auch ein Forum kann hier genutzt werden.

http://www.xlibris.de/Autoren/Kafka/Kafka-Biographie.htm
Hervorragende Biographie über Franz Kafka, mit Links zu Werkinhalten und seiner Bibliographie.




Joachim Ringelnatz
(1883 - 1934)



http://www.google.de/search?q=Joachim+Ringelnatz

Ein männlicher Briefmark ...

Ein männlicher Briefmark erlebte
Was Schönes, bevor er klebte.
Er war von einer Prinzessin beleckt.
Da war die Liebe in ihm erweckt.

Er wollte sie wiederküssen,
Da hat er verreisen müssen.
So liebte er sie vergebens.
Das ist die Tragik des Lebens!


Entdecken Sie Joachim Ringelnatz bei dieser Google-Suche ...





Lion Feuchtwanger
(1884 - 1958)



http://www.bing.com/search?q=Lion+Feuchtwanger
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Lion Feuchtwanger.




Ehm Welk
(1884 - 1966)



http://www.bing.com/search?q=Ehm+Welk
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ehm Welk.




Gottfried Benn
(1886 - 1956)



http://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Benn
Dieser Wikipedia-Artikel beleuchtet Leben und Werk von Gottfried Benn, der zugleich Arzt und bedeutender Dichter der Moderne war.

http://www.kassiber.de/benn.htm
Ausführliche Benn-Biographie. Auf dieser Seite sind auch Gedichte des Autors zu finden.

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,412634,00.html
Gottfried Benn - eine Analyse zum 50. Todestag des Dichters.




Hermann Broch
(1886 - 1951)



http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Broch
Biografisches über Hermann Broch und sein Literaturschaffen. Brochs Hauptwerk ist "Der Tod des Vergil".




Georg Heym
(1887 - 1912)



http://www.bing.com/search?q=Georg+Heym
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Georg Heym.




Kurt Schwitters
(1887 - 1948)



http://www.bing.com/search?q=Kurt+Schwitters
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Kurt Schwitters.




Georg Trakl
(1887 - 1914)



http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Trakl
Leben und Werk des österreichischen Expressionisten.

http://home.arcor.de/sonnenblume69/
Gute Seite über Trakls späte Gedichte, Link zu Magisterarbeit über dieses Thema.

http://www.fh-augsburg.de/~harsch/germanica/Chronologie/20Jh/Trakl/tra_intr.html
Georg Trakl in der Bibliotheca Augustana: "Sebastian im Traum", Gedichte und Veröffentlichungen im Brenner - dazu Fotos, ein Selbstbildnis und wundervolle Gemälde von Franz Marc.




Arnold Zweig
(1887 - 1968)



http://www.bing.com/search?q=Arnold+Zweig
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Arnold Zweig.




Carl von Ossietzky
(1889 - 1938)



http://www.bing.com/search?q=Carl+von+Ossietzky
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Carl von Ossietzky.




Klabund
(1890 - 1928)



http://gutenberg.spiegel.de/autoren/klabund.htm
Kurzbiographie Klabunds und eine Auswahl seiner Werke im Volltext.

http://www.klabund.de
"Klabautermann und Vagabund" - Eine Einführung zu Klabund und seinem schriftstellerischen Werk. Außerdem: Eine Übersicht der Romane, Gedichte, Erzählungen und Dramen des Schriftstellers sowie alles zur neuen Klabund-Edition.

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/Klabund/
Detailgenaue Biographie des Schriftstellers Klabund, der eigentlich Alfred Henschke hieß.




Kurt Tucholsky
(1890 - 1935)



http://gutenberg.spiegel.de/autoren/tucholsk.htm
Kurzbiographie von Tucholsky beim Projekt Gutenberg, sowie seine Essays, Gedichte und Geschichten. Außerdem kann man auf diesen Seiten den Roman "Schloß Gripsholm" als Onlinetext lesen. Tucholskys Werke sind ab 2006 copyrightfrei.

http://www.tucholsky-gesellschaft.de/index.htm?KT/Biographie/biographie1.htm
Ausführliche Biographie der Tucholsky-Gesellschaft aus Berlin.

http://ingeb.org/Lieder/wennduzu.html
"Augen in der Großstadt" von Kurt Tucholsky.




Franz Werfel
(1890 - 1945)



http://www.bing.com/search?q=Franz+Werfel
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Franz Werfel.




Nelly Sachs
(1891 - 1970)



http://www.bing.com/search?q=Nelly+Sachs
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Nelly Sachs.




Walter Benjamin
(1892 - 1940)



http://www.bing.com/search?q=Walter+Benjamin
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Walter Benjamin.




Hans Fallada
(1893 - 1947)



http://www.fallada.de/
Hans Fallada - Leben und Werk - Lebenslauf, schriftstellerisches Schaffen, das Hans-Fallada-Museum und anderes bietet diese Seite der Hans-Fallada-Gesellschaft aus Mecklenburg.

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/FalladaHans/
Biographie von Hans Fallada (eig. Rudolf Ditzen). Bekannt geworden ist er mit Romanen wie "Kleiner Mann - was nun?" (1932), "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst" (1934) und "Jeder stirbt für sich allein" (1947). Postum erschien 1950 sein autobiographisches Werk "Der Trinker".

http://www.dieterwunderlich.de/Fallada_trinker.htm
Hans Fallada - "Der Trinker" - eine Inhaltsbeschreibung des Buches mit Kommentar von Dieter Wunderlich. Das Buch wurde 1995 verfilmt, mit Harald Juhnke in der Hauptrolle.




Ernst Toller
(1893 - 1939)



http://www.bing.com/search?q=Ernst+Toller
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ernst Toller.




Oskar Maria Graf
(1894 - 1967)



http://www.oskarmariagraf.de/
Internetseite der Oskar Maria Graf Gesellschaft im Literaturhaus München, mit Lebensdaten, Stimmen zum Werk, Texten und Originalen (u.a. "Verbrennt mich!") und einem Überblick über das literarische Werk des unbequemen bayerischen Schriftstellers.

http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Maria_Graf
Kurzer Lexikon-Artikel der Wikipedia-Enzyklopädie über Oskar Maria Grafs Leben und eine Liste seiner Gedichte, Romane, Märchen und Erzählungen.

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=7395&ausgabe=200409
"Schandfleck der ganzen bayrischen Armee" - eine umfangreiche biographische Analyse von Oskar Maria Grafs Einstellung zu Krieg und Militär.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/kalenderblatt/2008/07/kb20080722.html
Kalenderblatt zu Oskar Maria Graf vom Bayerischen Rundfunk.




Joseph Roth
(1894 - 1939)



http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Roth
Joseph Roth, geboren im östlichsten Teil Österreich-Ungarns, studierte Germanistik in Lemberg und Wien und nahm - mehr widerwillig - als Freiwilliger im I. Weltkrieg teil. Den Tod von Kaisers Franz Joseph (1916) und den Untergang der K-u.-K-Donaumonarchie verarbeitete Roth später in seinem Roman "Radetzkymarsch" (1932). Der Journalist und Schriftsteller, der auch zeitweise in Berlin arbeitete, sah erstaunlich klar in die Zukunft: "Inzwischen wird es Ihnen klar sein, daß wir großen Katastrophen zutreiben. Abgesehen von den privaten – unsere literarische und materielle Existenz ist ja vernichtet – führt das Ganze zum neuen Krieg. Ich gebe keinen Heller mehr für unser Leben. Es ist gelungen, die Barbarei regieren zu lassen. Machen Sie sich keine Illusionen. Die Hölle regiert." (Brief an Stefan Zweig, 1933) Roth emigrierte nach Paris und musste seine geistig erkrankte Ehefrau Friederike, von der er längst getrennt lebte, in Österreich zurücklassen. Sie fiel 1940 dem Euthanasieprogramm der Nazis zum Opfer.

http://www.zeit.de/2003/34/KA-Sbib-34
Joseph Roth beschreibt in seinem Roman "Hiob" die Geschichte des Juden Mendel Singer, der in der Zeit des Zaren im russischen Teil Galiziens mit seiner Frau, seinen drei Söhnen und seiner Tochter lebt. Sein Sohn Menuchim ist behindert und muss zurückgelassen werden, als die Familie nach Amerika auswandert. Der zweite Teil des Romans begleitet Mendel Singer auf seinem Lebensabschnitt in Amerika, der ihm viele schwere, in der Gesamtheit kaum zu ertragende Schicksalsschläge aufbürdet sodass Mendel Gott zu zürnen beginnt und sich ganz von ihm abwenden will. Die familiären Verhältnisse um ihn herum sind zerbrochen, Mendel findet sich einsam und von Gott bestraft im Amerika des Ersten Weltkrieges wieder. Seine Gedanken kreisen noch um Menuchim, dem in Russland Zurückgebliebenen. Eine fast unglaubliche und wunderbare Wendung versöhnt schließlich Mendel wieder mit Gott und seinem Leben ...

HIOB - Roman eines einfachen Mannes, von Joseph Roth: Link zur ZEIT-Schülerbibliothek mit einer Kritik von Iris Radisch





Ernst Jünger
(1895 - 1998)



http://www.bing.com/search?q=Ernst+Jünger
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ernst Jünger.




Eugen Roth
(1895 - 1976)



http://www.google.de/search?q=Eugen+Roth
Eugen Roth ist vor allem bekannt geworden durch seine humoristische Dichtung "Ein Mensch". Suchen Sie nach dem Münchner Schriftsteller bei Google!




Carl Zuckmayer
(1896 - 1977)



http://www.bing.com/search?q=Carl+Zuckmayer
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Carl Zuckmayer.




Bertolt Brecht
(1898 - 1956)



http://de.wikipedia.org/wiki/Bertolt_Brecht
Ausführliche Biographie von Bertolt Brecht, dem bedeutendsten deutschen Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts.

http://www.suhrkamp.de/autoren/autor.cfm?id=568
Biographie von Brecht bei Suhrkamp, mit einer Übersicht der erhältlichen Werke.

http://www.augsburg.de/kultur/museen-galerien/brechthaus/
Das Brechthaus in Augsburg - Gedenkstätte für Bertolt Brecht in seiner Geburtsstadt, auch mit ausführlichem Lebenslauf und Bildmaterial.

http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/kunst/dreigroschen/
Bertolt Brecht und Kurt Weill: Die Dreigroschenoper. Mit Ton-Dokumenten der "Moritat von Mackie Messer" (gesungen von Wolfgang Neuss) und der "Seeräuber-Jenny" (gesungen von Lotte Lenya).




Erich Maria Remarque
(1898 - 1970)



http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Maria_Remarque
Kurzer Lebenslauf von Erich Maria Remarque (eigentl. Erich Paul Remark), mit einem Überblick seiner Werke und weiterführenden Links.

http://www.remarque.uos.de/bio.htm
Lebensstationen von Erich Maria Remarque (etwas ausführlicher), desweiteren Inhaltsangaben, Analysen und Betrachtungen zum Kontext seiner Romane, zu finden auf der Homepage des Erich Maria Remarque Friedenszentrums in Osnabrück.

http://www.dieterwunderlich.de/Remarque_westen.htm
Berühmt geworden ist Remarque durch sein Antikriegsbuch "Im Westen nichts Neues", das die Nazis später verbrennen ließen. Dieter Wunderlich bietet einen Einblick in dieses Werk.

http://www.cpw-online.de/artikel/reamarque100.htm
Weltmann wider Willen - Zum 100. Geburtstag des Autors Erich Maria Remarque - ein Rückblick von "cpw", einer Arbeitsgemeinschaft freier Redakteure und Autoren.




Bertolt Brecht
(1898 - 1956)



http://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Courage_und_ihre_Kinder
Die Augsburger Ursprünge von Bertolt Brecht, wo aus der bayerischen Schwabenstadt herkommt, in der gelbe Rüben aufgetischt werden, kann auch seine Schöpfung "Mutter Courage und ihre Kinder" nicht verbergen. Nicht nur sprachliche und kulinarische Spuren verweisen an die Stadt am Lech, auch der Hintergrund des Dramas beginnt mit der Geschichte Augsburgs. Durch den Augsburger Religionsfrieden von 1555 wähnte man die Streitigkeiten zwischen Protestanten und Katholiken beigelegt. Doch welch ein Irrtum! Erst nach einem Dreißigjährigen Krieg, der weite Teile Europas verwüstete und die Hälfte der Bevölkerung ausrottete, kamen die Herrscher zur Besinnung. Wie die Menschen sich durch diese Zeiten schleppen und retten mussten, zeigt Brecht exemplarisch an der Marketenderin, genannt Courage, deren Kinder allesamt von verschiedenen Männern sind, und die trotzdem nicht aufs Maul gefallen ist und des Feilschens nie müde wird. Ihren Sohn Eilif verliert sie an protestantische Soldatenwerber; ihren Sohn Schweizerkas, nun auch in Kriegsdiensten, schnappen die Katholiken, die aufs Haar und die bleichen Gesichter den Protestanten gleichen, aber anstatt eines schwarzen Kreuzes auf weißem Grund, ein weißes auf schwarzem Grund tragen. Mutter Courage überlegt zu lange, die Auslösesumme zu zahlen - bis es zu spät ist. Nun bleibt ihr nur noch ihre stumme Kattrin, die als einzige, obwohl kein Wort sagt, die Aufrichtigkeit und die Liebe im ganzen Kriegsschlamassel repräsentiert. Der Koch, der Feldprediger, das leichte Mädchen Yvette, Mutter Courage sowieso - alle verlieren sie ihre Moral, indem sie irgendwie am Krieg profitieren. Da hilft auch nicht viel, dass Mutter Courage ihren Ältesten warnt: "Ihr vergeht wie der Rauch! Und die Wärme geht auch. Und uns wärmen nicht eure Taten! Ach, wie schnell geht der Rauch! Gott behüte ihn auch! Sagte das Weib zum Soldaten."




Erich Kästner
(1899 - 1974)



http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_K%C3%A4stner
Leben und Werk von Erich Kästner bei Wikipedia. Seine berühmten Kinderbücher "Emil und die Detektive" sowie "Das doppelte Lottchen" finden sich hier auch beschrieben.

http://www.erich-kaestner-museum.de/
Das Erich-Kästner-Museum in Dresden mit einer tabellarischen Übersicht der Lebensstationen des Schriftstellers.




Anna Seghers
(1900 - 1983)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/SeghersAnna/
Biographie von Anna Seghers beim LeMO des Deutschen Historischen Museums.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Seghers
Leben und Werk der Anna Seghers bei Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_siebte_Kreuz
Ihr berühmtestes Werk, der Roman "Das siebte Kreuz", wurde 1944 in Amerika verfilmt, mit Spencer Tracy in der Hauptrolle. Zusammenfassung bei Wikipedia.

http://www.dieterwunderlich.de/Seghers_kreuz.htm
"Das siebte Kreuz" - kurze Inhaltsangabe des Romans von Dieter Wunderlich.




Rose Ausländer
(1901 - 1988)



http://www.bing.com/search?q=Rose+Ausländer
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Rose Ausländer.




Ödön von Horváth
(1901 - 1938)



http://www.bing.com/search?q=Ödön+von+Horváth
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ödön von Horváth.




Liselotte Welskopf-Henrich
(1901 - 1979)



http://www.bing.com/search?q=Liselotte+Welskopf-Henrich
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Liselotte Welskopf-Henrich.




Elias Canetti
(1905 - 1994)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/CanettiElias/
Ausführliche Biographie zu Elias Canetti, dem Literatur-Nobelpreisträger von 1981.




Wolfgang Koeppen
(1906 - 1996)



http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Koeppen
Wolfgang Koeppen war einer der bedeutendsten Schriftsteller der deutschen Nachkriegszeit. Sein Hauptwerk ist die "Trilogie des Scheiterns" ("Tauben im Gras", "Das Treibhaus" und "Tod in Rom"), welche Anfang der 1950er Jahre entstand.

http://www.dieterwunderlich.de/Koeppen_tauben.htm
Wolfgang Koeppens Romantrilogie, eines der bedeutendsten Werke der Nachkriegsliteratur, beschreibt hier in Inhalt und Form Dieter Wunderlich. Mit einer Kurzbiographie.

http://www.zeit.de/2006/08/I__61__37_Ranicki_Koeppen
Der Fall Koeppen - Marcel Reich Ranicki 1961 in der ZEIT über das Schicksal eines außerordentlichen Schriftstellers. Die bundesrepublikanische Literaturkritik der 1950er Jahre konnte oder wollte Koeppens Werk nicht anerkennen.

http://www.welt.de/data/2006/06/17/918390.html
"Er war der Modernste" - zum 100. Geburtstag: Ein Gespräch mit Marcel Reich-Ranicki über Wolfgang Koeppen in der WELT.




Klaus Mann
(1906 - 1949)



http://www.bing.com/search?q=Klaus+Mann
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Klaus Mann.




Günter Eich
(1907 - 1972)



http://www.bing.com/search?q=Günter+Eich
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Günter Eich.




Sebastian Haffner
(1907 - 1999)



http://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Haffner
Sebastian Haffner - einer der bedeutendsten Publizisten Deutschlands nach dem II. Weltkrieg. Ein kurzer Artikel über ihn und sein Schaffen bei Wikipedia.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/kalenderblatt/2007/12/kb20071227.html
Kalenderblatt des Bayerischen Rundfunks zum 100. Geburtstag von Sebastian Haffner.

http://www.zeit.de/2004/16/P-Haffner
Feuilleton-Artikel der ZEIT über Sebastian Haffner, über seine Arbeit als Kolumnist und über sein im Jahr 2000 postum erschienenes, sensationelles Buch "Geschichte eines Deutschen - Die Erinnerungen 1914-1933", das er im englischen Exil schrieb.

http://www.berliner-lesezeichen.de/lesezei/Blz01_04/text10.htm
Wo blieben die Demokraten? - Eine Rezension zu Sebastian Haffners "Geschichte eines Deutschen".




Friedrich Torberg
(1908 - 1979)



http://www.bing.com/search?q=Friedrich+Torberg
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Friedrich Torberg.




Max Frisch
(1911 - 1991)



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/FrischMax/
Biographie von Max Frisch, mit Fotos und vielen Details




Hans Scholz
(1911 - 1988)



http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Scholz
Der Berliner Hans Scholz, erst Maler, dann Wehrmachtssoldat und -offizier, nach dem Krieg Innenarchitekt für die sowjetische Militärverwaltung, dann Volkshochschuldozent und Drehbuchautor, legte mit seinem Debütroman "Am grünen Strand der Spree" (1955) den Grundstein für sein Literaturschaffen. Das gut verkaufte Buch wurde 1960 in einer fünfteiligen gleichnamigen Fernsehserie verfilmt und wurde ein richtiger Straßenfeger. Es geht um die Geschehnisse des Krieges und die große Liebe, mit dabei als Darsteller: Günter Pfitzmann. Hans Scholz eröffnete mit seiner Kriegserzählung einen ersten kritischeren Blick auf die Wehrmacht, die im Osten in Wirklichkeit eine brutale Besatzer- und Vernichtungsarmee war. Aber das zu behaupten, wagte sich der Schriftsteller 1955 noch nicht.




Erwin Strittmatter
(1912 - 1994)



http://www.mdr.de/kultur/literatur/228147.html
Erwin Strittmatter - Großer Geschichtenerzähler aus der Niederlausitz - eine MDR-Kultur-Seite mit Notizen über den ostdeutschen Schriftsteller.

http://www.lerntippsammlung.de/Erwin-Strittmatter.html
Biografische Informationen zu Erwin Strittmatter.

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=4332
Nationalpreisträger, Ochsenkutscher, Wundertäter - eine literaturkritik.de-Rezension zu Erwin Strittmatter und zu seinen Werken, zu denen die Romane "Ochsenkutscher" und "Tinko", die autobiographische Romantrilogien "Der Wundertäter" und "Der Laden" sowie sein Dorfroman "Ole Bienkopp" (1963) zählen.




Stefan Heym
(1913 - 2001)



http://www.bing.com/search?q=Stefan+Heym
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Stefan Heym.




Alfred Andersch
(1914 - 1980)



http://www.bing.com/search?q=Alfred+Andersch
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Alfred Andersch.




Arno Schmidt
(1914 - 1979)



http://www.gasl.org/wordpress/?page_id=10
Leben und Werk von Arno Schmidt bei der GASL - der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser.

http://www.wolldingwacht.de/as/einf.html
Arno Schmidt: Einführung in Werk, Person und Umfeld - mit Leseproben.

http://www.lustauflesen.de/2005/zettels.shtml
"Zettels Traum" - dieser mit 1334 Seiten gewaltige Roman wurde von Arno Schmidt mit Hilfe von Zettelkästen in 10-jähriger Arbeit komponiert. Ein Versuch einer Beschreibung auf dieser Seite.




Peter Weiss
(1916 - 1982)



http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Weiss
Der deutsche Schriftsteller Peter Weiss musste 1935 vor den Nationalsozialisten ins Exil fliehen. Seine bekanntesten Werke sind das Theaterstück „Die Ermittlung“ (1965), das sich mit dem unfassbaren Geschehen in Auschwitz beschäftigt, sowie sein Hauptwerk „Die Ästhetik des Widerstands“ (1975).

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/WeissPeter/
Tabellarischer Lebenslauf von Peter Weiss auf der Seite des Deutschen Historischen Museums.

http://www.xlibris.de/Autoren/Weiss
Bei Xlibris findet sich eine ausführliche Biographie von Peter Weiss sowie Bewertungen und Inhaltsbeschreibungen seiner wichtigsten Werke, darunter die Erzählung „Abschied von den Eltern" und der Roman „Fluchtpunkt", die beide autobiographisch geprägt sind.




Heinrich Böll
(1917 - 1985)



http://www.boell.de/
Sehr ausführliche Biographie Heinrich Bölls und weitere Informationen auf der Seite der Heinrich-Böll-Stiftung.

http://www.heinrich-boell.de/HeinrichBoellUebermich.htm
Heinrich-Böll-Homepage mit Biographie, Leseproben, einer Riesensammlung an Fotos, Links etc. etc.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_B%C3%B6ll
Lexikon-Artikel der freien Enzyklopädie Wikipedia zu Heinrich Böll, Literaturnobelpreisträger des Jahres 1972. Bölls bekannteste Erzählung ist "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von 1974, welche ein Jahr später von Volker Schlöndorff verfilmt wurde.




Paul Celan
(1920 - 1970)



http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Celan
Kurzbiographie von Paul Celan und ein Überblick seiner Werke. Das bekannteste Werk des deutschsprachigen Lyrikers ist die "Todesfuge".

http://www.lyrikline.org
Die "Todesfuge" als Onlinetext und als Audio-Datei zum Anhören, gesprochen von Paul Celan - zu finden auf LYRIKLINE.

http://www.judentum-projekt.de/persoenlichkeiten/liter/paulcelan/
Biografische Notizen und eine Interpretation der "Todesfuge" auf der Seite des Lessing-Gymnasiums Döbeln. Außerdem finden sich noch Informationen zu anderen jüdischen Schriftstellern und Persönlichkeiten aus Geschichte, Wissenschaft, Wirtschaft, Musik und Malerei in diesem Projekt.




Ilse Aichinger
(*1921)



http://www.bing.com/search?q=Ilse+Aichinger
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ilse Aichinger.




Wolfgang Borchert
(1921 - 1947)



http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Borchert
Leben und Werk von Wolfgang Borchert, zu dessen bekanntesten Werken "Draußen vor der Tür" zählt, einem Drama, das im Nachkriegshamburg spielt.

http://www.sub.uni-hamburg.de/borchert/biografie.html
Das Wolfgang-Borchert-Archiv der Universität Hamburg mit einer Biografie in Bildern, u.a. auch mit der Originalhandschrift des Gedichtes "Versuche es" und anderen Dokumenten aus seinem Nachlass.




Friedrich Dürrenmatt
(1921 - 1990)



http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_D%FCrrenmatt
Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler - Leben und Werk, beschrieben bei Wikipedia. Dürrenmatts erfolgreichste Theaterstücke sind "Der Besuch der alten Dame" (1956) und "Die Physiker" (1962), die bis heute auf den Bühnen gespielt werden. Weitere bekannte Werke des Autors: "Die Ehe des Herrn Mississippi" (1952), "Grieche sucht Griechin" (1955) und "Es geschah am hellichten Tag" (Drehbuch zum Film von 1958, mit Heinz Rühmann und Gerd Fröbe als Hauptdarsteller).

http://www.dieterwunderlich.de/Durrenmatt_grieche_griechin.htm
"Grieche sucht Griechin" - eine Prosakomödie von Friedrich Dürrenmatt: Archilochos, Unterbuchhalter der Petit-Paysan-Maschinenfabrik, dessen griechische Wurzeln längst verblasst sind, erlebt Wunderbares: Auf eine Anzeige hin [siehe oben] trifft er sich mit Chloé, angeblich Dienstmädchen und von hinreißender Schönheit, und plötzlich liegt ihm alle Welt zu Füßen, ihm, dem Niedrigsten der Niedrigen - bis er hinter das Geheimnis kommt ... Eine wunderbare Dürrenmatt-Erzählung mit märchenhaften, zuweil surrealen Bildern und mit einem wunderschönen Ende. Wer sich den Lesespaß bewahren will, sollte diesen Link von Dieter Wunderlich nicht anklicken, sondern flugs in die nächste Leih-Bibliothek eilen!

http://ead.snl.admin.ch/html/fdabi.html
Alle Gemälde, Zeichnungen, Gouachen etc. von Dürrenmatt im Internet!

http://www.alex-hartmann.net/duerrenmatt/bio.html
Ausführliche Biographie Dürrenmatts mit Fotomaterial.




Franz Fühmann
(1922 - 1984)



http://www.bing.com/search?q=Franz+Fühmann
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Franz Fühmann.




Friederike Mayröcker
(*1924)



http://www.bing.com/search?q=Friederike+Mayröcker
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Friederike Mayröcker.




Tankred Dorst
(*1925)



http://www.bing.com/search?q=Tankred+Dorst
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Tankred Dorst.




Ernst Jandl
(1925 - 2000)



http://www.bing.com/search?q=Ernst+Jandl
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Ernst Jandl.




Ingeborg Bachmann
(1926 - 1973)



http://www.ingeborg-bachmann-forum.de/
Eine der umfangreichsten Literatur-, Material-, Foto- und Linksammlungen über das Werk und die Person Ingeborg Bachmanns im Internet. Sogar Links zu wissenschaftlichen Arbeiten findet man hier.




Günter de Bruyn
(*1926)



http://www.bing.com/search?q=Günter+de+Bruyn
Das Literaturspektrum empfiehlt die Bing-Suche nach Günter de Bruyn.



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts >>


Copyright © 2004 - 2017 www.literaturspektrum.de
Alle Rechte vorbehalten
Augsburg, den 12 Jun 2017 08:09:06

Impressum



Zitat des Tages

Nichts genügt dem, der nicht mit wenigem zufrieden ist.

Epikur (341 v.Chr. - 270 v.Chr.)